Klassen 5 und 6

Vorlesewettbewerb
Am 11.und 12. November 2010 ging der alljährliche Vorlesewettbewerb der 6.Klassen (eine Aktion des Börsenvereins der Deutschen Buchhändler) in die erste Runde.
Die Klassen 6a und 6b ermittelten jeweils die besten drei Vorleser.Eine 5 köpfige Jury bestehend aus Lehrern,Eltern und Schülern bewerteten die Lesetechnik, die Textgestaltung und das Textverständnis eines zuvor vom Schüler ausgewählten Textes.Anschließend mußte jeder einen fremden Text vorlesen.
In der Klasse 6a belegten die ersten drei Plätze Lucas Wilhelm,Pascal Richter und Jona Kubenz.
In der Klasse 6b siegte Celina Raetsch.Laura Bethke und Nico Kochmann erreichten den 2.Platz.
Im Dezember findet der Schulausscheid statt.Der Sieger wird uns auf dem Regionalausscheid vertreten.

 

Zu den Bildern

 

Schulausscheid Lesewettbewerb
Am 07.12.2010 trafen sich die drei Erstplatzierten des Vorlesewettbewerbs aus den 6.Klassen, um den Schulsieger zu ermitteln.In der gemütlichen Atmosphäre der Stadtbibliothek Friesack gaben  Pascal,Lukas W. und Jona aus der 6a sowie Nico,Celina und Laura aus der 6b ihr Bestes, um unter den strengen Augen und Ohren der Jury zu bestehen. Siegerin des diesjährigen Vorlesewettbewerbs wurde schließlich Laura Bethke aus der 6b.Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg beim Regionalausscheid.

     

 


 Herr Müller's Abschied
  Am 14.01. und 15.01.2011 mussten sich die 6. Klassen von ihrem Klassenlehrer bzw Mathematiklehrer verabschieden.Herr Müller ging in seinen wohl verdienten Ruhestand. Die Klasse 6a überraschte ihren Klassenlehrer am Donnerstag mit einem Essen in der Küche der Schule.Tüchtige Eltern halfen bei der Vorbereitung. Damit hatte Herr Müller nicht gerechnet und es kam auch etwas wehmütige Stimmung auf, als Lukas Eckert auf dem Akkordeon ein Abschiedslied vorspielte.Schließlich hatte Herr Müller die Klasse seit der 4.Klasse geleitet.
 

  
Auf lustige Art und Weise ging es dann in der 6b am Freitag weiter.Herr Müller wurde von einem jungen "Kollegen" überrascht, der seine Mathestunde abhielt, bei der es viel zu lachen gab.Die Schüler spielten Mathe Gags und wollten sich so bei Herrn Müller bedanken.Der Abschied fiel auf beiden Seiten schwer.