Matthias Nobre de Farias Bölle
Schulsozialarbeiter

Ländliche Erwachsenenbildung Brandenburg e.V.
Am Schillerpark 2
14662 Friesack

Funk: +49 (0) 162 / 578 09 82
Email: matthias.boelle@lebev.de
www.lebev.de

Gerechtigkeitsprojekt 2019

Youtube-Video vom 25.03.2020: Was tun bei Kontaktverbot?

Schulsozialarbeit ist ein Angebot der Jugendhilfe nach §2 des Kinder- und Jugendhilfegesetzes (SGBVIII), bei dem sozialpädagogische Fachkräfte stetig am Ort Schule tätig sind.

Schulsozialarbeit arbeitet mit Schulleitung und Lehrkräften auf einer verbindlich vereinbarten und gleichberechtigten Basis. Schule und Schulsozialarbeit gemeinsam…

  • fördern junge Menschen in ihrer individuellen, sozialen, schulischen und beruflichen Entwicklung
  • tragen dazu bei, Bildungsbenachteiligungen zu vermeiden und abzubauen
  • beraten Erziehungsberechtigte und Lehrkräfte bei der Erziehung, auch im Sinne des erzieherischen Kinder- und Jugendschutzes
  • setzen sich ein, für eine schülerfreundliche Umwelt im Sinne der Kinderrechte
  • Schulsozialarbeit ist vertraulich und zur Verschwiegenheit verpflichtet
  • Schule ist nicht nur Schule, sondern auch Lebenswelt
  • Nicht Intervention, sondern Prävention ist oberstes Ziel
  • Das Angebot von Schulsozialarbeit ist stets freiwillig
  • Schulsozialarbeit öffnet Möglichkeiten der Beteiligung
  • Viele Lebenskontexte und Lebensidee werden einbezogen

Mit Schulsozialarbeit werden die Aufgaben der §§11, 13 und 14 SGBVIII am Ort Schule wahrgenommen. Je nach Schwerpunkt kann Schulsozialarbeit folgende Angebote schulintern oder auch außerschulisch umsetzen:

  • Offenes Gesprächs- und Beratungsangebot
  • Offene und sozialpädagogisch orientierte Gruppenarbeit
  • Projektarbeit
  • Einzelfallbegleitung
  • Elternarbeit
  • Innerschulische Kooperation (mit Lehrkräften und Schulleitung)
  • Gemeinwesenarbeit